Zum Inhalt springen
| Heike Engelhardt

Die größten Erfolge der Grün-Roten Landesregierung kommen aus SPD-Ministerien! Selbstbewusst gaben sich die Genossinnen und Genossen des Ortsvereins Wilhelmsdorf bei einer Wahlkampfveranstaltung mit Heike Engelhardt im Café am Rathaus. Gut zwei Stunden lang diskutierten sie aktuelle Themen wie Arbeits- und Bildungspolitik, soziale Gerechtigkeit und Integrationswillen, Infrastruktur und Wirtschaftsförderung. Landtagskandidatin Heike Engelhardt führte unter anderem das Landespersonalvertretungsgesetz, das Psychisch Kranken Hilfe-Gesetz und das kurz vor Schluss der Regierungsperiode verabschiedete Chancengleichheitsgesetz an. Sie schilderte ihren beruflichen Werdegang von ihrer Ausbildung als Grund- und Hauptschullehrerin über den Weg zur Redakteurin bei der Schwäbischen Zeitung bis zu ihrer jetzigen Tätigkeit als Pressesprecherin im Zentrum für Psychiatrie Südwürttemberg. Dort ist sie als stellvertretende Beauftragte für Chancengleichheit auch mit Themen wie Frauenförderung und der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege vertraut. Nicht zuletzt deshalb hat sie sich entschieden, für ein politisches Amt zu kandidieren. Als stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins Ravensburg und als Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen erklärte die SPD-Frau, warum sie mehr Frauen in der Politik sehen will. Mit weniger als 20 Prozent Frauenanteil im Landtag stehe das Land Baden-Württemberg schlechter da als das Parlament von Afghanistan, das immerhin einen Frauenanteil von 25 Prozent aufweist. Frauen seien nicht grundsätzlich als solche die besseren Politikerinnen. “Aber die Politik wird besser, wenn Frauen und Männer sie gemeinsam machen”, betonte die Sozialdemokratin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen